Amnesty International Bad Mergentheim

Impressum | Login

Bad Mergentheim

StartseiteWeiterHier

Vom 17.03.-02.04.2017 zeigte die Amnesty-Gruppe Bad Mergentheim im Bürgerhaus Igersheim die Wanderausstellung „Die Unerwünschten – Zwangsvertreibung von Roma“. Die Gruppe ist mit der Resonanz auf die Ausstellung, die ganz verschiedene Besuchergruppen für das Thema sensibilisieren konnte, sehr zufrieden. Die Unterstützung der Gemeinde Igersheim und der großzügige Ausstellungsraum trugen viel zum Gelingen des Projektes bei.

Auf der gut besuchten Vernissage sprachen Stefan Kneifl, Gruppensprecher, der die Situation der Roma in Rumänien und anderswo sowie den Einsatz von Amnesty für Ihre Rechte schilderte, und der Igersheimer Bürgermeister Frank Menikheim. Er würdigte die Arbeit von Amnesty für die Menschenrechte. Die Veranstaltung wurde vom Liedermacher und Gitarristen Ralf Glenk eindrucksvoll gestaltet.

Im Verlauf der zwei Ausstellungswochen besuchten Schulklassen aus der Hauptschule Igersheim sowie Amnesty-Gruppen aus Miltenberg und Würzburg die Ausstellung. Im Beiprogramm löste der preisgekrönte Film „Aus dem Leben eins Schrottsammlers“ von 2013 bei den Besuchern Betroffenheit aus, ebenso wie der evangelische Gottesdienst, der von Uwe Krauss, dem Pfarrer der Gemeinde, unkonventionell in den Ausstellungsraum verlegt worden war: Mit dem Aufzeigen der tägliche Erfahrung vieler, an den Rand gedräng und, ausgegrenzt zu werden, brachte er den Gottesdienstbesuchern das Schicksal der Roma ganz nahe und hinterfragte unser aller Vorurteile.

Amnesty Bad Mergentheim wünscht der Ausstellung noch viele Besucher im Einsatz gegen Menschenrechtsverletzungen und Rassismus